Kämpfen 2.0

Ich hatte ja neulich erzählt, dass ich, egal was passiert, immer weiterkämpfen werde ...

Nun ja . Bisher war ich auch nur von zwei Kämpferinnen ausgegangen.

Das Problem ist, wenn noch eine dritte dazukommt. Und wenn diese dritte auch noch eine deiner engsten Freundinnen ist.  Tja da ist man erstmal baff.

Vorallem, weil sie bis jetzt noch nie was mit IHM zu tun hatte. Also ich wusste schon, dass sie seit geraumer Zeit auf ihn steht. Aber als sie dann vor ein paar Tagen zu mir kam und meinte "Hey, er hat mich angeschrieben" ... da bin ich schon erstmal aus allen Wolken gefallen. 

Tja und was soll man da am besten in so einer Situation tun? Einfach verwirrt und überrumpelt ne Runde nichts tun? Oder sich freuen? Weinen?

Ja also ich habe mich für sie gefreut. Ich meine was wäre ich denn für eine Freundin, wenn ich es nicht täte. Hatte natürlich einen bitteren Beigeschmack die ganze Sache. 

Und ein paar Tage später kam sie auch noch auf mich zu und meinte dann "Er will sich mit mir treffen" ... BÄHM. Na klasse. Das hat mich dann ein wenig verunsichert. Denn an dem selben Tag habe ich noch mit ihm geredet und da hat noch nichts darauf hingedeutet, dass er weniger Interesse an mir, sondern mehr an ihr hat. 

Um die dritte hatte ich mir bis dahin gar keine Sorgen mehr gemacht. Ich meine... gegen sie haben meine Freundin und ich schon Chancen. .. Aber ich und somit auch niemand anderes hat eine Chance gegen meine Freundin. 

Tja, ich sags mal so. Vielleicht ist es klüger das Ganze erstmal von etwas weiter weg zu betrachten. Macht auch mehr Spaß als zu wissen, dass es gleich vorbei sein könnte ... oder zu bemerken WOFÜR man eigentlich kämpft. Denn was ist es denn für ein Typ? Macht drei Mädchen gleichzeitig Hoffnungen. Grh.

Wenn ihr mal so einem Typen begegnet, dann fragt euch immer erstmal: "Was würde ich lieber verlieren? so einen Kunden oder eine enge Freundin?"

Dummerweise stehe ich jetzt, wenn ich das so von außerhalb betrachte, vor der Frage, ob ich meine Freundin davon abhalten sollte, sich mit ihm einzulassen. Denn ... was ist es denn für ein Typ he?

Naja mal schauen wie sich die Dinge entwickeln. 

Mein Motto für solche Zeiten ist auf jeden Fall "Immer optimistisch bleiben".

10.5.15 17:35, kommentieren

Werbung


Kämpfen

Es ist der Kampf um die Liebe. Vielleicht hinter dem Kampf um das Leben der allerschwerste.

Jeder kann selbst wählen, ob er ihn antritt. Klar, er wird uns alle Kraft rauben, wir werden Tränen vergießen, aber vielleicht lohnt es sich ja.

Ich bin diesen Kampf schon einmal angegangen. Und ich muss sagen, ich habe ihn leider nicht gewonnen. Vielleicht war ich damals aber noch zu unreif und habe mit den falschen Mitteln gekämpft.

Danach habe ich mich erstmal auf nichts mehr eingelassen. Es war mir einfach zu anstrengend daran zu denken, wieder in den Ring zu steigen und loszulegen. 

Am schwersten ist es natürlich, wenn man statt einem Gegner gleich mehrere hat. Das merke ich zurzeit.

Denn ich habe mir gestern gesagt "Hey wenn bei den Beiden nach dieser Nacht noch nichts läuft, dann hast du noch eine reelle Chance!"

Bis jetzt ist noch nichts rausgekommen. Ich werde wohl noch abwarten und Tee trinken müssen. Aber vielleicht lohnt es sich ja. 

Vielleicht merkt er ja bald, dass sie nicht die Einzige ist. 

Und sie kann sich darauf einstellen, dass ich - solange es sich lohnt - nie aufgeben werde. 

1.5.15 17:24, kommentieren